AGB

Verbraucherinformationen und Allgemeine Geschäftsbedingungen der INSU Werte GmbH

I.Informationspflichten Vertragspartner ist die INSU Werte GmbH, mit Sitz in 01445 Radebeul, Moritzburger Str.18. 
II.Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Kupfer in physischer Form.


§1 Geltungsbereich
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Abschluss eines Vertrages über den Erwerb von physischen Rohstoffen in Form von Kupfer zwischen Verbrauchern und Unternehmen (nachfolgend „Kunde“ genannt) und der INSU Werte GmbH (nachfolgend „Gesellschaft“ genannt). Der Kunde erkennt mit Unterzeichnung des Bestellscheines die ausschließliche Geltung dieser Vertragsbedingungen an.

§2 Abschluss des Vertrages
Der Kunde bietet der Gesellschaft den Abschluss eines Vertrags über den physischen Erwerb von Kupfer in der festgelegten Stückelung über den Anbieter an. Der Vertrag kommt mit Rechnungslegung durch die Gesellschaft und der Überweisung des vollständigen Kaufpreises zustande. Ein Anspruch des Kunden auf Annahme des Vertrages besteht nicht. Im Falle einer Ablehnung der Vertragsannahme durch die Gesellschaft ist der Kunden unverzüglich zu informieren. 
Die Gesellschaft führt die Aufträge des Kunden zum Kauf oder Verkauf (Kommissionsgeschäft) zum jeweiligen tagesaktuellen Handelspreis aus. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet etwaige Kurslimits zu beachten. Der Kunde erteilt der Gesellschaft insoweit eine Auftragsvollmacht. Der Anbieter garantiert die Reinheit des Kupfers.
Das Kupfer kann auf Wunsch de Kunden im Hochsicherheitslager der Firma Geiger Edelmetalle AG in Rötha bei Leipzig gelagert werden.
Sollte die Gesellschaft auf Grund von besonderen Situationen auf dem Weltmarkt Kupfer nicht mehr erwerben oder verkaufen können, wird der Kunde von der Gesellschaft hierüber informiert. Beiden Vertragsparteien steht in diesem ein Sonderkündigungsrecht zu.

§3 Eigentumsverschaffung
Die Gesellschaft verschafft dem Kunden das Eigentum an Kupfer in der gewünschten Form.  Das Eigentum wird dabei im Wege eines Besitzkonstituts (§ 930 BGB) verschafft. Die Parteien sind sich über die Eigentumsverschaffung einig. Bei einer Lagerung ist die Gesellschaft berechtigt, den verwahrten Sammelbestand einem Dritten zur treuhänderischen Verwahrung für den Kunden anzuvertrauen. 

§4 Geltung von Rechtsvorschriften/Preisen etc.
Die Ausführungsgeschäfte unterliegen den für Kupfer geltenden Rechtsvorschriften und Preisbildungsmechanismen. Die aktuellen Kaufpreise kann der Käufer jederzeit unter http://www.insu-metalle.de einsehen. 

§5 Haftung
Die Gesellschaft haftet für die ordnungsgemäße Erfüllung des Ausführungsgeschäfts durch ihren Vertragspartner oder den Vertragspartner des Zwischenkommissionärs. Bis zum Abschluss eines Ausführungsgeschäfts haftet die Gesellschaft bei der Beauftragung eines Zwischenkommissionärs nur für dessen sorgfältige Auswahl und Unterweisung.

§6 Einzahlung, Kosten
Der Erwerb von Kupfer wird von der Gesellschaft nach Geldeingang getätigt. Kosten für die Auslieferung fallen für den Käufer an. 
Der Kunde ist an keine feste Laufzeit gebunden. Der Vertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Zahlung des Kaufpreises.

§7 Beendigung, Kündigung, Auszahlung
Der Käufer kann seine Ware jederzeit verkaufen. 
Bei Einlagerung von Kupfer gilt folgendes: Es bedarf der Schriftform zu seiner Wirksamkeit. Im Fall eines Verkaufes kann die Gesellschaft dem Käufer ein schriftliches Rücknahmeangebot unterbreiten und erst nach dessen Annahme durch des Käufers, den Warenbestand verkaufen (auch Teilverkäufe möglich). Stimmt der Käufer diesem Angebot zu, wird dem Käufer der realisierte Verkaufspreis zeitnah in Euro auf das von ihm gewünschte Konto überwiesen.

§8 Lagerung, Versicherung
Bei einer Lagerung von Kupfer, erfolgt dies in Sammelverwahrung.  Kupfer wird auf Wunsch in Rötha bei Leipzig eingelagert. Die Kosten der Lagerung betragen 1,5 % des Warenwertes. Die Lagergebühr wird jährlich rückwirkend berechnet und dem Käufer in Rechnung gestellt. Die Gesellschaft ist verpflichtet, die Lagerbestände gegen Einbruchdiebstahl sowie Risiken der Entwertung durch Wasser oder Feuer zu versichern. Ausgenommen hiervon sind Risiken höherer Gewalt (z.B. Naturkatastrophen, Kriegszustand, politischer Umsturz usw.) 

§9 Handelszeiten, Preise
Der Erwerb bzw. die Veräußerung der Ware erfolgt zu dem, am Tag der Orderausführung gültigen An- bzw. Verkaufspreises des Anbieters in Euro. 
Die Gesellschaft stellt dem Kunden regelmäßig die jeweils aktuellen Preise zur Orientierung zur Verfügung.

§10 Vorgaben des Geldwäschegesetzes
Unter Beachtung der Bestimmungen des Geldwäschegesetzes erfolgt im Rahmen der Vertragsanbahnung eine Identifizierung des Kunden durch Mitteilung von Name, Geburtsort, Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit. Hierzu ist der Kunde zur Übermittlung einer Kopie seines gültigen Personalausweises oder Reisepasses verpflichtet.
Bei Unternehmern erfolgt die Identifizierung anhand einer Kopie des Personalausweises oder Reisepasses des / der im Handelsregister zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses eingetragene Geschäftsführer/s sowie der Übersendung eines einfachen Handelsregisterauszugs. 

§11 Zahlungsbedingungen, Verzug, Gegenansprüche
Der Kunde verpflichtet sich, die im Kaufauftrag genannten Kaufpreis sofort auf das Konto der Gesellschaft zur Einzahlung zu bringen. Nach erfolgter Zahlung erhält der Käufer sofort die Rechnung für seinen getätigten Kauf. Leistet der Kunde den Betrag innerhalb von 14 Tagen nicht, dann kann die Gesellschaft vom Kaufauftrag zurücktreten.
Der Kunde kann gegen Ansprüche der Gesellschaft aus dem Vertrag nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen.
Dem Kunden im Zusammenhang mit dem Vertrag, steht kein Zurückbehaltsrecht zu.

§12 Risikohinweise 
Die angebotenen Metalle gehören zur Kategorie der Rohstoffe, deren Wert Preisschwankungen unterliegt. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass für den Kunden bei einem Verkauf seines Lagerbestandes auch Verluste realisiert werden müssen. 

§13 Widerruf und Widerrufsfolgen
Dem Kunden steht in Bezug auf den Abschluss des Vertrages kein Widerrufsrecht zu, da es sich hierbei um den Kauf einer Ware handelt. 

§14 Schlußbestimmungen
Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen der Gesellschaft und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Als Gerichtsstand für etwaige Streitfälle wird – soweit gesetzlich zulässig – als Gerichtsort der Sitz der Gesellschaft vereinbart. 
Erfüllungsort für alle Leistungen aus dem Vertrag ist der Sitz der Gesellschaft.